Kaiserschnitt

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Muttertier die Geburt nicht auf natürlichem Wege allein schafft, rufen Sie uns bitte sofort an

  • bei Hund, Katze, Meerschweinchen, Kaninchen
  • sobald die Entscheidung für einen Kaiserschnitt getroffen wurde, geht alles möglichst schnell um Mutter und Babys nicht zu hohen Risiken durch die Narkose auszusetzen. Dabei wird die gering dosierte Narkoseinleitung in die Vene gegeben und sofort wird das Muttertier an die Inhalationsnarkose gegeben.
  • Unsere erfahrenen Helferinnen stehen bereits in der „Startlinie“ um die Babys entgegen nehmen zu können, die Fruchtblase zu entfernen und die Luftwege der Welpen von Fruchtwasser und Schleim zu säubern. Durch kräftiges Trockenreiben der Welpen wird der Kreislauf angeregt und die Welpen werden animiert, selbstständig zu atmen. Zeigt ein Welpe eine sogenannte „Atemdepression“, stehen bereits entsprechende Atemstimmulanzien bereit.
  • Sobald die Welpen selbstständig atmen werden sie bis zum vollständigen Erwachen der Mutter mit Wärme in einem sicheren „Bett“ versorgt
  • Sobald das Muttertier wach ist, werden die Welpen angelegt und wenn auch hier alles in Ordnung ist und alle trinken und angenommen worden sind, ist es in unserem Interesse, die kleine Familie möglichst schnell wieder in die gewohnte und stressfreie Umgebung nach Hause zu entlassen