Kreuzbandriss

Wie auch beim Menschen werden Oberschenkel und Unterschenkel nicht nur von Muskel aneinander gehalten sondern u.a. auch durch die Patellasehne und den Kreuzbändern.

 

Die Kreuzbänder sind in der Regel sehr robust, doch es kann passieren, dass v.a. Bei größeren Hunden oder sehr agilen Hunden wie z.B. Terriern eines der Bänder anreißt bis hin zum völlig Durchriss des Kreuzbandes. Ebenso kann eine erblich bedingte Veranlagung bei Hunden die Ursache sein.

 

Wenn es sich „nur“ um einen Anriss des Kreuzbandes handelt, kann man in einigen Fällen einer Kreuzbandriss- OP vorbeugen durch gezielte Physiotherapie.

 

Bei einem kompletten Riss wird nach eingehender Untersuchung in Abhängigkeit von Größe Alter Allgemeinzustand und Haltung des Hundes (sportlich aktiv) eine OP oft als unumgänglich betrachtet.

 

In unserer Klinik operieren wir den Kreuzbandriss durch einen Bandersatz mit extrakapsulärer Stabilisierung und seit Kurzem auch durch die Minimal Invasive Methode unter Verwendung des neuen FiberWire® Implantates der Firma Arthrex.

Wie die OP verlaufen wird, was für Kosten auf Sie zukommen, wie die Nachbehandlung aussieht und was die Wochen nach der OP zu beachten sind, werden Ihnen im Einzelnen durch unsere Ärzte und unserer Physiotherapeutin genau erklärt.

 

Doch bevor es so weit ist, muss erst einmal die Diagnose „Kreuzbandriss“ gestellt werden.

Symptome bei Ihrem Hund, die für einen Kreuzbandriss sprechen KÖNNTEN:

 

  • Ihr Hund entlastet eine Hintergliedmaße nur schwach bis gar nicht
  • deutliche Schonhaltung einer Hintergliedmaße sowohl im Stand, im Liegen und in der Bewegung
  • schmerzhaft im Knie

 

Wenn ihr Hund die o.g. Symptome zeigt, vereinbaren Sie bitte einen Termin zur Diagnostik und Beratung.

 

Nach einer erfolgten Kreuzband-OP sollten Sie mindestens folgende Punkte beachten:

 

  • strikte Ruhehaltung für mind. 8 – 12 Wochen, d.h. Ihr Hund darf nicht umher springen, mit anderen Hunden toben, abgeleint werden oder ins Auto springen
  • Fäden werden nach 10 Tagen gezogen
  • Stützverband für 10 Tage
  • Sobald die Fäden gezogen wurden, empfehlen wir eine Rehabilitation in Form der Physiotherapie, welche wir ebenfalls in unserer Klinik anbieten
  • evtl. Gewichtsreduktion nötig (unsere erfahrene Kollegin kann Ihnen bei der Wahl des richtigen Futters helfen)

Merken

Merken